Theater Lauenburg

Theaterjugendclub Lauenburg

Es soll ein Theaterjugendclub initiiert werden. Unter Beteiligung von Jugendlichen im Alter zwischen 14 bis 18 Jahren wird in wöchentlichen Treffen über sieben Monate hinweg kontinuierlich an jugendspezifischen Themen wie Mobbing, Drogen, Sexualität und Politik gearbeitet. Dabei werden theaterpädagogische/schauspieltechnische Übungen durchgeführt, die Jugendlichen werden in das Stückeschreiben miteinbezogen, es kommen Co-Dozenten aus dem Körperfach (Tanz, Bühnenkampf), Musikfach (musikalische Begleitung/Gesang) und aus dem Backstage-Bereich (Bühnenbild/Kostüm) zum Einsatz.

Dadurch erleben die Jugendlichen alle Aspekte der Theaterarbeit und es wird eine hohe Identifikation mit dem erarbeiteten Stück erzielt - jeder kann seine individuellen Stärken einbringen. Eine Theaterfreizeit und mehrere Wochenendtreffen lassen eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema „Der Sinn des Lebens“ zu. Ausgehend von dem Roman „Nichts“ von Janne Teller und „Der Baron von den Bäumen“ von Italo Calvino sollen die Teilnehmer auf „Sinnsuche“ gehen und eine eigene Theaterfassung der Romane unter professioneller Anleitung erarbeiten.

Es werden mindestens 15 Jugendliche erreicht, die sich intensiv mit der Thematik beschäftigen.

Über Teilnehmerlisten wird die kontinuierliche Teilnahme dokumentiert. Es werden mindestens drei öffentliche Aufführungen veranstaltet. Mindestens eine Aufführung ist eine Schulvorstellung. Je nach Nachfrage können mehr Aufführungen stattfinden. Es werden mindestens 300 Zuschauer erreicht. Die theaterpädagogische Bildungsarbeit wird auch als Teil von Benachteiligtenförderung angesehen und hat damit zum Ziel, die Chancen der Kinder und Jugendlichen bei der späteren Berufswahl zu erhöhen. Dieses geschieht durch die gezielte Förderung von Schlüsselkompetenzen während der Theaterarbeit. Auch lernen die Kinder und Jugendlichen sich in einer Gruppe angemessen zu behaupten und/oder einzuordnen. Neben der praktischen Theaterarbeit findet auch Wissensvermittlung zum gesellschaftlichen Hintergrund einer Produktion statt.

 

In Zusammenarbeit mit:

Logo des Ministeriums für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein

Nach oben

Links