(Kultur-) Förderung für junge Geflüchtete

Weitere Fördermöglichkeiten von Projekten für junge Geflüchtete in Schleswig-Holstein

In Anlehnung an die letzte Pressemitteilung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), welches mit seinem bundesweiten Förderprogramm "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" vor allem bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche in der kulturellen Bildung unterstützt, werden nun "ab sofort (...) zusätzliche Maßnahmen, die sich ausdrücklich an junge Flüchtlinge wenden, über das Programm gefördert. Das Bundesbildungsministerium hat dafür die erforderlichen Rahmenbedingungen geschaffen. (Pressemitteilung vom 29.10.2015)"

Welche Maßnahmen gefördert werden richtet sich weiterhin nach den Programmen der Programmpartner von "Kultur macht stark".

// Programmpartner von Kultur macht stark - KMS PLUS //

Wohlfahrtsverbände fördern Projekte mit jungen Geflüchteten in SH

Mitglieder oder auch Nicht-Mitglieder können in Kooperation mit den Wohlfahrtsverbänden in Schleswig-Holstein Projekte mit jungen Geflüchteten fördern lassen - z.B. zum Spracherwerb oder außerschulische Freizeitgestaltung.

Eine Liste der direkten Ansprechpartner finden Sie hier.

Hier finden Sie einmal einen Überblick über die Wohlfahrtsverbände in Schleswig-Holstein, die Landesgelder zur Verfügung bekommen für die Projektförderung.

Mitglieder der LAG Schleswig-Holstein sind die Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege:

Jüdische Gemeinschaft Schleswig-Holstein K.d.ö.R.

Willkommen bei Freunden - Bündnisse für junge Flüchtlinge (Initiative vom Bundesministerium für Bildung und Forschung)

Tipps und Know- how für Kommunen und Akteure vor Ort

Für viele Kommunen ist es eine neue Herausforderung, junge Flüchtlinge aufzunehmen – besonders die wachsenden Zahlen machen es erforderlich, neue Wege zu gehen und Lösungen für die eigene Kommune zu entwickeln.

Beratungen und weiterführende Informationen u.a. für Schleswig-Holstein und Hamburg sowie Bremen und Niedersachen finden Sie hier: www.willkommen-bei-freunden.de --> hamburg(at)willkommen-bei-freunden.de oder unter 040-380715358

 

AKTION MENSCH fördert Begegnungen mit Geflüchteten

Ehrenamtliches Engagement fördern

Die Aktion Mensch will dazu beitragen, dass Flüchtlinge und Asylsuchende von Beginn ihres Aufenthaltes in Deutschland an die Möglichkeit haben, am gesellschaftlichen und öffentlichen Leben teilzuhaben und auf Augenhöhe mit allen anderen Menschen zu kommunizieren.

Wesentliche Voraussetzung hierfür ist Begegnung.

Um das große Potential an ehrenamtlichem Engagement aufzugreifen und zu unterstützen, fördert die Aktion Mensch insbesondere Projekte zur Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen oder zur Ausbildung und Qualifikation von Multiplikatoren. Das sind zum Beispiel Projekte zu den Themen Ehrenamtlichenmanagement, gemeinwesenorientierte Arbeit, Stadtteilarbeit, Tagesstruktur, Patenschaften, etc.

In folgenden Bereichen ist eine Förderung möglich:

1. Unterstützung von Menschen mit Traumaerfahrung

Sehr viele schutzsuchende Flüchtlinge sind traumatisiert und benötigen professionelle Unterstützung. Zudem ist der Zugang zu den Leistungen der Eingliederungshilfe vielen Flüchtlingen mit Behinderungen versperrt. Daher will die Aktion Mensch dazu beitragen, dass Dienste und Projekte aufgebaut werden, die Menschen mit Traumaerfahrung den Zugang zu gesundheitlicher- und sozialer Versorgung ermöglichen.

In folgenden Bereichen ist eine Förderung möglich:

  • Starthilfen
  • Projekte

 

2. Unterstützung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen

Zahlreiche unbegleitete minderjährige Flüchtlinge kommen nach Deutschland und sind häufig sich selbst überlassen:

Die Aktion Mensch will dazu beitragen, dass diese Kinder und Jugendlichen in „unserer“ Gesellschaft Fuß fassen.

Deshalb fördert die Aktion Mensch Dienste und Projekte der Kinder- und Jugendhilfe, die eine dauerhafte Begleitung ermöglichen, die jungen Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung stärken und den Auf- und Ausbau von Netzwerken vorantreiben.

In folgenden Bereichen ist eine Förderung möglich:

  • Starthilfen Kinder- und Jugendhilfe
  • Projekte Kinder- und Jugendhilfe
  • Förderaktion

Genauere Informationen finden Sie direkt über die Webseite von AKTION MENSCH.

 

"Yallah! Junge Muslime engagieren sich" - Robert-Bosch-Stiftung

Junge Muslime gehören zu Deutschland. Und sie engagieren sich für diese Gesellschaft: Sie organisieren Veranstaltungen zur Berufsorientierung an der Schule und Vorträge zum Islam an der Universität. Sie betreuen Kinder und helfen bei Stadtteilfesten. Sie zeigen soziales Engagement für Senioren oder organisieren Diskussionsveranstaltungen im Jugendzentrum. Sie tun Gutes und begründen das mit dem Islam und ihrem Glauben. Dieses Engagement ist wichtig für uns alle – und es kann das Bild des Islams in Deutschland verändern. Die Robert Bosch Stiftung unterstützt daher Projekte junger Muslime und fördert kreative Ideen, die zeigen, wie bunt unser Islam in Deutschland ist.

Gefördert werden Projekte und Initiativen junger Muslime, die in ihrem Lebensumfeld etwas verändern wollen. Projekte, die folgenden Förderkriterien entsprechen, können einen Antrag bei der Robert Bosch Stiftung einreichen:

Ihr seid eine Gruppe engagierter, junger Muslime und zwischen 16 und 30 Jahre alt. Die Projektidee wurde von euch entwickelt und wird eigenständig durchgeführt.

Mit eurem Projekt engagiert ihr euch für die Gesamtgesellschaft und nicht nur für eure eigene Community. Es steht grundsätzlich allen Interessierten offen – egal welchen Glauben sie haben.

Mit eurem Vorhaben zeigt ihr, wie vielfältig der Islam in Deutschland ist und dass ihr euch aus eurem Glauben heraus gesellschaftlich einbringen wollt.

Ihr seid selbst in einem gemeinnützigen Verein organisiert oder erhaltet Unterstützung durch einen solchen.

Euer Vorhaben hat einen klaren zeitlichen und finanziellen Rahmen. Ihr wisst bereits, wann oder in welchem Zeitraum euer Projekt stattfinden wird und könnt bereits abschätzen, welche Kosten hierfür anfallen.

Unterstützt werden die ausgewählten Projekte mit einer Förderung von 500 € bis 5.000 €. Außerdem laden wir die Verantwortlichen zu einem zweitägigen Projektmanagement-Seminar ein, in dem Kenntnisse u.a. in Antragsbearbeitung, Mittelverwaltung und Öffentlichkeitsarbeit vermittelt werden.

Alle Informationen zur Bewerbung stehen hier: Robert-Bosch-Stiftung

 

In Zusammenarbeit mit:

Logo des Ministeriums für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein

Nach oben

Links